Im Herbst 2012 hatte der Vorstand die größten Parteien unseres Landes zu einer Stellungnahme in Sachen Vollendung des Saale-Elster-Kanals gebeten - Hier die Antworten. Nicht uninteressant im Hinblick auf die bevorstehenden Bundestagswahlen.

CDU antwortet mit Schreiben vom 6. November 2012 (Auszug)

Die Prorität für das verkehrlich aus unsere Sicht derzeit sinnvollere Projekt "Saale-Seiten-Kanal" bedeutet aber keineswegs, das touristische Pentzial zu verkennen, das ein vollständig fertig gestellter "Saale-Elster-Kanal" zweifellos
besäße. Im Gegenteil: Wir stehen einer durchgehenden, leistungsfähigen Wasserstraßenverbindung zwischen dem Lindenauer Hafen in Leipzig und der Saale bei Kreypau sehr aufgeschlossen gegenüber.
Die Grünen antworteten mit Schreiben vom 13. November 2012 (Auszug)

Nicht dort, wo es raucht und stinkt, enstehen zukunftsfähige Arbeitsplätze. Entscheidend ist vielmehr, dass klug Gedachtes in die Tat umgesetzt wird und in diesem Zusammenhang setzen wir ausdrücklich auf nachhaltigen Tourismus. Zudem unterstützen wir ausdrücklich das Argument, dass Schiffshebewerke eine touristische Attraktion sind und dieser Nutzen stärker in den Fokus rücken sollte...
Die Linke Sachsen-Anhalt und Die Linke auf Bundeseben - bisher keine Antwort !
SPD Sachsen-Anhalt und SPD auf Bundesebene - bisher keine Antwort !
by Saale-Elster-Kanal Förderverein e.V.