Sie sind hier: Geschichtliches Vision 2025

Hier eine Vision, und die folgenden Angaben bitte auch ausdrücklich als VISION lesen. Es gibt derzeit keinerlei Hinweise, Anhaltspunkte oder gar reale Gedanken oder Aktivitäten in dieser Richtung!

Kleiner Scherz beim Eichenfest 2009

Der Saale-Leipzig-Kanal ist bis dato Bundeswasserstraße. Da der Bund jedoch keinerlei Ambitionen in eine Fertigstellung hat, wird der Kanal in seiner gesamten Länge Landeswasserstraße. Die Länder Sachen und Sachsen-Anhalt übernehmen die Wasserstraße (begrenzt vom Saaleanschluss bei Kreypau Km 0,00 bis zur Lyoner Staße Km 18,93).

Da beide Länder für eine Fertigstellung nicht allein die finanziellen Mittel aufbringen können, erfolgt eine Co-Finanzierung auch durch die EU und durch den Bund. Für den Bau und den Betrieb wird eine "Stiftung Saale-Elster-Kanal" gegründet, die durch die beiden Länder und drei Landkreise getragen wird.

Als "Aufhänger" und zur Eröffnung wird am Kanal eine BUNDESGARTENSCHAU stattfinden. Unter dem Motto "Wasser verbindet Land und Leute" wird eine Bundesgartenschau unter diesem neuen Motto stehen und auch in Sachen Gartenbau und Landschaft völlig neue Wege beschreiten. Von Merseburg bis Leipzig entstehen am und um den Kanal herum Themengärten.

Als absoluter Besuchermagnet wird das neue Schiffshebewerk Wüsteneutzsch von Besuchern aus dem In- und Ausland bestaunt.
Der fertige Kanal erlaubt das Befahren mit Schiffen von max. 52 m Läng und 6,35 m Breite. Neben dem überwiegenden Sportbootverkehr wird der Kanal auch von größeren Fahrgastschiffen und zunehmend gar von kleinen Schubleichtern benutzt.
Am SHW in Wüsteneutzsch befindet sich das Besucherzentrum mit Gastronomie und einem Kanalmuseum, die alte Schleusenkammer und die Türme der Sperrtore sind jetzt denkmalgerecht hergerichtet.

Entlang des Kanals entstehen auf den ehemaligen Treidelwegen ein neuer Fahrradweg, auf der anderen Seite des Kanals ein Wanderweg. Nahe Günthersdorf entsteht eine neue Schiffsanlegestelle.

Durch den zunehmenden Sportbootverkehr zu den neuen Seen im Süden von Leipzig muss das Schiffshebewerk in den Sommermonaten von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang betrieben werden.

Und nebenbei entstehen hunderte neuer Arbeitsplätze.

Als kleine Demonstration, wie ein Schiffshebewerk in Wüsteneutzsch aussehen könnte, hier einige Grafiken.

Alles eine Vision ===>>> Für die Menschen --->>> Für Mitteldeutschland

by Saale-Elster-Kanal Förderverein e.V.