Yes - we can .....

OB Merseburg, Herr Bühligen bei der Eröffnungsrede

Am 06. April 2011 trafen sich im Merseburger Ständehaus 105 Gäste zur Vorstellung eines WasserTouristischenNutzungsKonzeptes.
Erstmals in der Geschichte des Saale-Elster-Kanal gab es solch eine internationale Veranstaltung. Diese wurde gemeinsam vom Saale-Elster-Kanal Förderverein e.V. und Inland Waterway International organisiert. An diesem Tag ging es nicht so sehr darum, konkrete Schritte oder gar Zeitpläne vorzustellen. Vielmehr wollten wir unsere Gäste umfassend über die Vorteile einer Kanalfertigstellung informieren. Neben den 40 internationalen Gästen aus Canada, USA, England, Frankreich, Tschechien, Serbien und den Niederlanden, die eine Wasserwege-Studienreise von Tschechien bis Mitteldeutschland unternahmen und bei dem auch zwei Mitglieder des SEKFV mit dabei waren, fanden sich auch zahlreiche politische, touristische, Presse und bürgerliche Vertreter im traditionsreichen Merseburger Ständehaus als Gäste ein.
Um 09:30 eröffnete der Oberbürgermeister der Stadt Merseburg Herr Jens Bühligen die Veranstaltung, Ihm folgte Dave Ballinger - Präsident vom Verband Inland-Waterways-International. Herr Michael Witfer - Vorsitzender Saale-Elster-Kanal Fördeverein e.V. sprach als dritter Redner zum Auftakt der Veranstaltung. Alle Redner wurden während der gesamten Veranstaltung von zwei Dolmetscherinnen in die jeweiligen Landessprachen übersetzt.

Dave Ballinger - Präsident IWI

Die Vorträge begannen mit einer Präsentation vom Vertreter des Ministerium für Wirtschaft und Arbeit Herrn Andreas Höfflin der aus Magdeburg anreiste. In seinem Vortrag wurden die bisherigen Erfolge vom "Blauen Band" in Sachsen-Anhalt beschrieben. Etwas verwunderlich ist seine Aussage, das man im Magdeburger Ministerium eine Wirtschaftlichkeit der Kanalvollendung bezweifelt. Wobei man doch weiß, das unser Nachbarland Brandenburg immense Investitionen im Wassertourismus tätigt und sehr erfolgreich vermarktet. Im Anschluß folgte eine Präsentation vom Saale-Elster-Kanal Förderverein e.V. die Dirk Becker vortrug, in der sehr knapp die Geschichte des Kanals beleuchtet wurde, gefolgt von Vorschlägen zur Verbesserung der touristischen Situation rund um die Schleusentreppe Wüsteneutzsch. Großen Anteil der Präsentation war jedoch auch die Vision einer Kanalvollendung, bei der die anstehenden Arbeiten beschrieben und sogar beeindruckende Bilder von einem Entwurfsvorschlag für ein neues Schiffshebewerk in Wüsteneutzsch gezeigt wurden. Es folgten noch die Beschreibung von einige begleitenden Maßnahmen am Kanal sowie entlang der Saale. Heiko Rosenthal (Bürgermeister Leipzig) erläuterte in seinem anschließenden Vortrag die Entwicklung von Neuseenland sowie die innerstädtischen Bautätigkeiten zur Gewässerverbindung. Nach der Mittagspause beschrieb Davis Edwards-May (Vizepräsident Inland-Waterways-International) ausführlich das vergleichbare Projekt vom Schottischen Millenium-Link. Herr Tomáš Kolařík aus Tschechien, stellte anschließend in einer Präsentation das große Projekt eines Donau-Elbe-Oder Kanals vor, der bereits im 20.Jahrhundert seinen Ursprung fand. Zum Abschluß der Vorträge berichtete Herr Hans-Dieter Sudmann (DMYV) über die Erfahrungen bei den Freizeit- und Sportbootfahrern bzw. die betreffenden Begleitumstände, die diese Art von Tourismus beeinflussen. Mit einer Gespräch- und Diskussionsrunde zu den Beiträgen fand diese Veranstaltung ihren Abschluß.

Michael Witfer vom Saale-Elster-Kanal Förderverein e.V. Gespannte Zuhörer im Ständehaus. Theo M. Lies im Interview mit Dave Ballinger (IWI) und Michael Witfer. Nachmittags an der Schleuse Wüsteneutzsch.

anklicken zum vergrößern

Pünktlich wie vorgesehen fand diese Veranstaltung gegen 15:30 Uhr ihr Ende. Speziell für die internationale Reisegruppe haben wir dann noch gemeinsam die Schleusenruine in Wüsteneutzsch besucht und dort das denkmalgeschützte Bauwerk erläutert.

Somit ging nach knapp 6 Monaten Vorbereitungszeit ein Tag zu Ende, der für alle Beteiligten ein historischer Augenblick war. Wir wünschen uns sehr, das diese Veranstaltung von den Anwesenden als Ansporn für eine Kanalfertigstellung mit weitreichenden positiven Aspekten für unsere Mitteldeutsche Region in Erinnerung bleibt.

Sponsoren für diese Veranstaltung waren

# Stadt Merseburg
# Stadt Leuna
# The house of flowers , Bahnhofstr. 21 , Merseburg
# Bäckerei Graupner , Weiße Mauer 29 , Merseburg
# Ritters - Weinstube , Große Ritterstr. 22 , Merseburg
# Speisenservice Dreyhaupt , Schulstr. 18 , Schkopau
# Waffenhandel Franke , König-Heinrich-Str. 30 , Merseburg
# Vorsitzende Wasser-Stadt-Leipzig , Sabine Heymann
# Stadt Leipzig , Angela Zabojnik

by Saale-Elster-Kanal Förderverein e.V.